Ann-Christine Sparn

„Endlich gleiche Chancen für alle Kinder!“

Interview mit Ann-Christine Sparn

Mein Name ist Ann-Christine Sparn, ich bin 29 Jahre alt und lebe mit meinem Mann in Darmstadt. An der Technischen Universität habe ich Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaft studiert.

Anfang 2016 habe ich mein Studium mit dem Master beendet. Ich bin der TU aber auch weiterhin verbunden, neben der hier begonnenen Promotion, die derzeit aufgrund meiner politischen Arbeit auf Eis liegt, arbeite ich seit dem Wintersemester 2016/17 als Dozentin für Soziologie (Sozialstrukturanalyse und soziale Ungleichheit). Hauptberuflich bin ich seit 2016 Fraktionsgeschäftsführerin der Kreistagsfraktion der LINKEN im Kreis Offenbach und seit 2017 zudem Pressesprecherin der Rathausfraktion Wiesbaden.

In der Politik lassen sich meine Fähigkeiten als Soziologin und mein Engagement für eine gerechtere Gesellschaft perfekt verbinden. Daher bin ich neben meinem Beruf auch aktives Mitglied im Darmstädter Kreisverband und war außerdem Landessprecherin des Linksjugendverbandes solid. Die Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft, verursacht von unserer gegenwärtigen Wirtschaftsordnung, war der Hauptgrund für meine Politisierung. Löhne an der Armutsgrenze, unsichere Beschäftigungsverhältnisse und die Stigmatisierung von Arbeitslosen unter dem Hartz IV-Regime – vieles davon habe ich selbst erlebt. Und nichts davon dürfen wir akzeptieren, schon gar nicht in einem der reichsten Länder der Welt! Um dies zu verändern, braucht es vor allem ein starkes politisches Bewusstsein und dafür ein Bildungssystem, das junge Menschen dazu heranbildet, unsere Lebensweise kritisch zu hinterfragen und die Welt aktiv zu gestalten. Qualität und Zugang zu Bildung dürfen nicht vom Einkommen abhängen! Nur wenn wir allen Kindern die gleichen Chancen in unserer Gesellschaft geben, ist eine solidarische und gerechtere Gesellschaft möglich!

Zentrale Richtungsentscheidungen hierfür werden in Wiesbaden getroffen: Bildungsstrukturen, Kinderbetreuung, Arbeitsmarktgestaltung, soziale Teilhabe, Integration und vieles mehr. Für eine gerechtere und bessere Zukunft brauchen wir eine starke LINKE im hessischen Landtag, mit einem klaren, fundierten und sozialen Ansatz – dafür stehe ich!


Zehn Fragen an Ann-Christine Sparn

In welchem Alter hast du ungefähr angefangen dich für Politik zu interessieren? In welchem Kontext hattest du deine ersten politischen Diskussionen (Familie, Schule, Freundeskreis usw.)?

Um ehrlich zu sein, habe ich mich in meiner Jugend selbst nur wenig für Politik interessiert. Im Zuge meines Studiums wurde ich dann nach und nach immer stärker politisiert. Hauptsächlich aber habe ich meine Meinung durch die immer offensichtlichere Spaltung in unserer Gesellschaft geändert und habe mich dann für DIE LINKE. entschieden, als die einzig wirkliche Option daran etwas zu ändern.

In welcher Liga spielt Darmstadt 98 in den kommenden Jahren? 1., 2. oder 3. Bundesliga? Europa League oder Champions League?

Ganz klar Champions League! Schön wäre es auch ganz allgemein, wenn Darmstadt mal die Bayern schlagen würde.

Was sind die größten Probleme unseres Landes/unseres Bundeslandes, die politisch gelöst werden müssten?

Das ist für mich ganz klar die Spaltung und wachsende Ungleichheit in unserem Land. Der erste Schritt, das zu ändern, ist die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass sie sich von der Politik nicht alles gefallen lassen müssen. Schon in der Jugend empfand ich es als Problem, das Gefühl zu haben, nichts verändern zu können. Die aktuelle Politik ist einfach unheimlich korrupt und häufig geht es nur um Machtansprüche und Geld für einige Wenige. Ich will mich dafür einsetzen, dass es endlich wieder um die Mehrheit der Bevölkerung geht. Es kann nicht sein, dass in Deutschland eine kleine Elite fast alles besitzt und unter sich aufteilt. Und damit meine ich nicht nur Geld, sondern auch den Einfluss auf Politik und öffentliche Meinung. So wird nämlich eine Art Mythos der Leistungsgerechtigkeit erzeugt, der die unfaire Chancenverteilung in unserem Land als gerechtes Ergebnis eines Konkurrenzkampfes darstellt und die wachsende Ungleichheit damit rechtfertigt. Diesen Teufelskreis aus Chancenungleichheit und politisch-öffentlichem Einfluss kann nur eine konsequent soziale und solidarische linke Politik beenden.

Schlossgrabenfest oder Heinerfest?

Heinerfest!

Kochkäs oder Handkäs? Und dazu Äppler oder Bier?

Kochkäse und dazu ein großes Bier 😊

Sind die inneren Richtungsdiskussionen und Konflikte in der LINKEN ein Vorteil oder ein Nachteil im Vergleich mit anderen Parteien? Warum?

Richtungsdiskussion halte ich grundsätzlich für sehr wichtig. Es gibt einfach nicht den EINEN richtigen Weg und die EINE Wahrheit, wie es viele andere Parteien behaupten. Auch wenn das wirklich schön wäre, ist die politische Lenkung eines Landes doch etwas komplizierter. Politische Richtungsdiskussionen sind daher für mich ein Kernelement jeder Politik, die sich ehrlich mit den Problemen unseres Landes auseinandersetzt. Als nachteilig empfinde es aber, dass manche diese Tatsache einfach ausblenden und denken sie hätten die Wahrheit mit Löffeln gefressen! So kommt man vielleicht am Stammtisch weiter, aber sicher nicht in der tagtäglichen Realität der Menschen. Man muss auch offen sein für andere Meinungen und Denkweisen!

Was sind deine drei liebsten Hobbys?

Klettern, mit meinem alten Hund Zeit verbringen und Essen 😊

Hundemensch oder Katzenmensch?

Obwohl ich zwei wirklich nette Katzen Zuhause habe, ein absoluter Hundemensch!

Warum bist du die Richtige für Darmstadt im hessischen Landtag?

Ich nehme die Ängste und Sorgen der Menschen ernst und teile sie auch selbst. Ich weiß aber auch, dass es für die Probleme unseres Landes keine einfachen Lösungen gibt. Ich möchte, dass sich niemand ausgeschlossen fühlen muss und bin bereit jede noch so schwierige Diskussion zu führen. Ich bin überzeugt, dass sich die Politik wieder an den Bedürfnissen der Mehrheit des Volkes orientieren muss. Dann wird auch nach und nach das Vertrauen in die politischen Vertreter zurückkehren und es können gemeinsam echte Lösungsansätze gefunden werden. Dafür stehe ich.

Was sind persönlich deine wichtigsten Ziele für die kommenden fünf Jahre?

Den Jubiläumsgrat der Zugspitze überwinden!